Paris Stadtrundfahrt

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die hier vorgestellte Stadrundfahrt von Paris gliedert sich in zwei "Ringe":

  • einen Innenring, der die vier inneren Stadtbezirke am rechten Ufer der Seine bedient (z.B. Notre Dame, Louvre, Bastille), Länge 13 km;
  • einen Außenring für die anderen Stadtbezirke (z.B. Eiffelturm, Panthéon, Montparnasse), Länge 29 km.

Beide Ringe beginnen und enden am selben Punkt, können also einzeln oder zusammen gefahren werden.

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Allgemeines

Die Route ist so ausgelegt, dass sie auch mit den Leihfahrrädern von Vélib zurückgelegt werden kann. Dies ist dann praktisch, wenn man fahrradlos in Paris zu Besuch ist oder unterwegs Besichtigungen vornehmen will, ohne sich ums abgestellte Fahrrad zu sorgen. Im günstigsten Fall kostet die Vélib-Benutzung nur 1,70 Euro. Dazu muss das Vélib nach jeweils 30 Minuten an einer Station abgestellt werden, und nach mindestens 5 Minuten Pause kann man sich ein neues ausleihen. In der Zwischenzeit schaut man sich eben etwas an. Der unten angebotene Track enthält nur eine kleine Auswahl der Vélib-Stationen, die entlang der Strecke liegen, in Wirklichkeit gibt es noch mehr.

Da es sich um eine Stadtbesichtigung handelt, sind auch kurze Strecken enthalten, bei denen man absteigen und schieben muss. Die Ringe können nur in der angegeben Richtung befahren werden, wegen der Einbahnstraßen. Paris ist natürlich keine beschauliche Kleinstadt. Im dichten, oft zähflüssigen Verkehr sind Geduld, Gelassenheit und Umsicht gefragt.

Ausgangspunkt beider Ringe ist jeweils die Île de la Cité, wo auch die übrigen Routen im Wiki zusammenlaufen; für eine Auflistung derselben siehe Paris.

Innenring

Île de la Cité

Notre-Dame

Wir beginnen die Tour in der Rue de Lutèce, der Fußgängerzone in der Mitte der Stadtinsel. Auf der Westseite ist der Justizpalast, zur Linken befindet sich der Eingang der Sainte-Chapelle, zur Rechten die Conciergerie.

Auf der Ostseite befindet sich die Rue de la Cité. Wir folgen dieser kurz nach rechts und dann links auf den Vorplatz der Kathedrale Notre Dame. Direkt vor dem Eingang der Kathedrale befindet sich der Nullpunkt des französischen Straßensystems.

Vor dem Eingang stehend wenden wir uns nach links und folgen der Rue d'Arcole. Auf der folgenden Brücke links einordnen und an der Ampel schräg geradeaus.

Hôtel de Ville

Hôtel de Ville

Zur Rechten erstreckt sich das mächtige Rathaus von Paris, das Hôtel de Ville. Seine prächtigen Innenräume sind nur auf Einladung zu besichtigen.

Auf halber Höhe des Rathauses wenden wir uns nach links in die Avenue Victoria. Rechterhand passieren wir den Tour St-Jacques, Relikt einer gotischen Kirche, und links erscheint die goldene Säulenfigur des Place du Châtelet.

Vor der Einbahnstraße folgen wir der Straße nach rechts und an der nächsten Ampel nach links auf die Rue de Rivoli (Bus- und Fahrradspur). Nach etwa 500 m beginnt auf der linken Seite der Gebäudekomplex des Louvre. Weiter geradeaus, bis links ein paar schmale Rundbögen erscheinen, dort einbiegen.

Louvre

Triumphbogen vorm Louvre

Auf der kopfsteingepflasterten Straße bis zum Kreisel in der Mitte vom Platz. Hier sieht man den Ehrenhof des Louvre in seiner ganzen Pracht mit der modernen Glaspyramide in der Mitte. Auf der anderen Seite lädt der Tuilerien-Garten zum Spaziergang ein.

Ansonsten zurück, wieder die Bögen durchqueren und geradeaus über die Rue de Rivoli (erlaubt für Bus, Taxi, Fahrrad). Am gleich folgenden, größeren Place André Malraux halblinks und dann, bevor man den Platz verlässt, rechts, die Ampel queren und in die schmale Rue de Montpensier.

Palais royal

Direkt vor uns ist ein Durchgang überschrieben mit "Conseil Constitutionnel". Absteigen und hindurchgehen, man kommt in den Hof und den Garten des Palais royal.

Auf der anderen Seite wieder hinaus und rechts. An der folgenden Kreuzung schräg rechts und den Platz überqueren. Vorm Louvre wieder rechts auf die Rue de Rivoli. Nach einer Weile passiert man rechterhand eine vergoldete Statue Jeanne d'Arcs. Weiter geradeaus, linkerhand erstrecken sich die Tuilerien, bis man zum Place de la Concorde mit seinem Obelisken kommt. Auf den Platz vorfahren und rechts in die breite Rue Royale.

Madeleine / Opéra

Kirche Ste-Madeleine

Am Ende der Rue Royale sieht man bereits die klassizistische Kirche La Madeleine und fährt auf diese zu. Vor der Madeleine folgt man dem Knick der Straße nach halbrechts.

Nach 600 m auf dem breiten Boulevard kommt man an den Place de l'Opéra. Die prächtige Opéra Garnier befindet sich zur Linken.

Um die Route fortzusetzen, biegt man gleich zu Beginn des Platzes nach rechts und gleich wieder rechts, wo schon man die Triumphsäule des Place Vendôme sieht. Nachdem man den Place Vendôme passiert hat, an der nächsten Ampel links in die Rue St-Honoré.

Jetzt längere Zeit immer geradeaus. Man passiert nochmals den Platz zwischen Palais royal und Louvre. Später wird die Straße schmaler und ist eine für Radler freigegebene Einbahnstraße. Man achte auf einen grünen Radwegweiser auf der linken Seite namens "Les Halles". Dort links, in die Rue du Pont Neuf.

Les Halles

Kirche St-Eustache

Man ist auf einem großen Platz angelangt. Hier standen einst die Pariser Markthallen, jetzt ein teils unterirdisches Einkaufszentrum Forum des Halles, vor allem aber wird der Platz zur Zeit großflächig umgebaut und ist eine riesige Baustelle. Etwas links versetzt kann man den Platz schiebenderweise überqueren. Der auffällige Rundbau zur Linken ist die Bourse de Commerce, und auf der gegenüberliegenden Seite liegt die Kirche St-Eustache.

Rechts neben der Kirche setzen wir die Fahrt auf der Rue Montmartre fort. An deren Ende links und an der nächsten Kreuzung rechts auf die Rue Étienne Marcel. Nach gut 200 m erscheint links der Tour Jean-sans-Peur, einer der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Profanbauten von Paris.

An den nächsten zwei Kreuzungen geradeaus, dann vor einem G20-Supermarkt rechts in die kleine Rue St-Martin.

Centre Pompidou

Strawinski-Brunnen

Man erreicht einen größeren Platz, wo Schieben angesagt ist. Linkerhand erstreckt sich das Centre Pompidou, ein Kunst- und Kulturzentrum. Auf der Südseite des Platzes befindet sich der farbenfrohe Strawinski-Brunnen.

Zur Fortsetzung passiert man die Nordseite des Centre Pompidou, überquert die Ampelkreuzung und setzt die Fahrt auf der Rue Rambuteau fort. Nach etwa 1 km passiert man den schönen Place des Vosges mit seinen einheitlich gestalteten Palais. Die Straße mündet schließlich auf einen Boulevard, dem man nach rechts folgt.

Bastille

Gleich darauf befindet man sich am Place de la Bastille. In der Mitte erhebt sich die Julisäule, schräg gegenüber sieht man die moderne Opéra Bastille.

Wir nehmen die erste Ausfahrt vom Platz, die Rue St-Antoine (Wegweisung Châtelet). Nach einer Weile verbreitert sich die Straße zu einem länglichen Platz mit einer Baumreihe in der Mitte. Am Ende dieses Platzes links in die Rue de Fourcy. Man überquert eine Brücke auf die Île St-Louis und eine zweite ans Südufer der Seine. Auf der zweiten, breiten Brücke links einordnen. Am Südufer noch geradeaus, aber gleich die nächste links.

Institut du monde arabe

Fassade des Institut du monde arabe

Nach 100 m hat man rechts vor sich das Institut du monde arabe, das sich durch seine ornamentale Fassade auszeichnet. Von der Terrasse des Instituts hat man einen Blick über die Seine und die Inseln. Der Eintritt ist frei; man muss durch einen kurzen Sicherheitscheck, dann gleich rechts rum zum Aufzug und ins oberste Geschoss zur Terrasse fahren.

Um die Tour zu beschließen, biegen wir im spitzen Winkel nach links (ggfs. per Fußgängerampel) und fahren an der Seine entlang. An der zweiten Brücke rechts (Wegweisung Notre-Dame).

Île de la Cité

Der Straße folgen und im Bogen zurück zum Ausgangspunkt.

Außenring

Île de la Cité

Der Außenring beginnt wie der Innenring auf der Stadtinsel, die wir nach Süden auf der Rue de la Cité verlassen. Die Seine queren und geradeaus, bald beginnt eine langgezogene Steigung, vorbei an der Sorbonne. Am Ende der Ampelkreuzung links abbiegen, wo man sogleich das Panthéon vor sich erblickt.

Panthéon

Das Panthêon

Das Panthéon, Grabstätte berühmter Franzosen, zur Rechten passieren und hinter dem Gebäude links, gleich an der nächsten Ampel rechts. An der nächsten Straße nochmal rechts.

Der jetzt folgende Straßenzug, die Rue Mouffetard, wird rege von Fußgängern frequentiert, denn die Läden und Lokale zu beiden Seiten bieten alle kulinarischen Genüsse, die man sich nur vorstellen kann. Wir rollen etwa 500 m die Straße hinab, bis linkerhand eine Apotheke ist.

Arènes de Lutèce

Die Rue Mouffetard und ihre Geschäfte noch geradeaus weiter. Wir aber, sofern wir uns nicht zu sehr den Bauch vollgeschlagen haben, fahren links die Rue de l'Épée de Bois hinab. Unten links und für 300 m der Hauptstraße folgen, dann an der Schlachterei rechts in die Rue Navarre. Im Park, den wir jetzt zur Linken haben, befinden sich die Überreste der Arena von Lutetia, Zeugnis der antiken Vergangenheit von Paris.

Der Straße bergab folgen. An der Hauptstraße rechts und nach einer Ampel wieder bergab. Das hohe, langgestreckte Gebäude zur Linken ist das Naturkundemuseum. Wenn wir den Zaun an seinem Ende erreichen, halten wir kurz an zur Orientierung.

Jardin des Plantes

Die Große Moschee

Zur Linken, hinter dem Zaun, beginnt der Jardin des Plantes, der botanische Garten, dem auch ein kleiner Zoo angeschlossen ist. Gegenüber ist die Große Moschee, deren Haupteingang auf der uns abgewandten Seite liegt.

Zur Weiterfahrt wieder geradeaus. Nach kurzer Zeit teilt eine kleine Baumreihe die Straße in zwei Arme; hinter dieser Grünfläche links in die Rue Poliveau. An deren Ende den Boulevard ganz überqueren und dann links dem Busstreifen folgen. Wir passieren den Gare d'Austerlitz. An der Kreuzung nach dem Bahnhof gleich rechts und an der nächsten Ampel von den drei Fahrspuren die mittlere wählen. Kurz bergauf, dann links über die Brücke (Pont Charles de Gaulle).

Auf der anderen Brückenseite, wo man den Uhrturm des Gare de Lyon vor sich sieht, die rechte Spur nehmen, um nicht in den Tunnel zu geraten. Vorm Bahnhof links und bei nächster Gelegenheit rechts. Man hat jetzt den Gare de Lyon zur Rechten. Wenn von rechts der Tunnel wieder zum Vorschein kommt, halblinks abbiegen (Ausschilderung Bastille). Man fährt auf eine Bogenreihe zu, ein ehemaliger Eisenbahnviadukt, auf dem heute die Promenade plantée verläuft. Geradeaus unter den Bögen gegen die Einbahnstraße (freigegeben). An der nächsten Kreuzung halblinks in die Rue de Prague. Diese knickt nach rechts ab und wird zur Avenue Ledru-Rollin.

Besagter Avenue etwa 800 m folgen bis zu einem größeren Platz (Place Léon Blum). Diesen geradeaus überqueren, der Wegweisung Père Lachaise folgend. Geradeaus der leicht ansteigenden Straße folgen.

Père Lachaise

Am Ende der Straße steht man vor dem Haupteingang von Père Lachaise, dem größten der vier Pariser Friedhöfe mit Gräbern vieler bekannter Persönlichkeiten. Weiter geht es links (Radstreifen hinter der Parkreihe), dann rechts auf die Avenue Gambetta.

Die Avenue Gambetta steigt leicht an. Wenn sie sich nach gut 600 m mit einer von links kommenden Straße vereinigt, diese nach links überqueren in die kleine Rue de la Bidassoa (zu erkennen am Tempo-30-Schild). Dieser folgen, sie vereinigt sich nach einer Weile mit einer anderen Straße, der man weiter folgt.

An der nächsten Kreuzung geradeaus in die Rue Henri Chevreau, Beginn einer Serie von Einbahnstraßen, die wir, da freigegeben, in Gegenrichtung befahren. An einer kleinen Kreuzung dem Knick nach halblinks folgen. Am Ende der Straße, vor dem Park, rechts in die Rue des Couronnes, bergauf, dann links in die Rue du Transvaal.

Parc de Belleville

Am Ende der Straße hat man vor sich eine Terrasse, vor der die Straße nach rechts biegt. Von der Terrasse, unterhalb derer sich der Parc de Belleville befindet, hat man einen schönen Ausblick über Paris.

Zur Weiterfahrt besagter Straße (Rue Piat) nach rechts folgen (widersprüchliche Beschilderung, es ist nicht ganz klar, ob die Einbahnstraße hier noch weiter in Gegenrichtung freigegeben ist). Am Ende der Straße rechts bergauf. Diese Straße mündet auf die Avenue Simon Bolivar, der man nach links folgt. Nach kurzer Zeit sieht man vor sich einen Park, vor dem sich die Straße aufspaltet, wir folgen dem linken Zweig bergab, am Zaun des Parks entlang.

Buttes Chaumont

Parc des Buttes-Chaumont

Die Abfahrt endet auf einem Platz, wo zur Linken das Rathaus des 19. Arrondissements steht, während zur Rechten der Eingang zum Parc des Buttes-Chaumont ist. Ehemals ein Steinbruch, beeindruckt der Park mit seinen künstlichen Felslandschaften.

Weiter geht es links an besagtem Rathaus vorbei auf der Avenue de Laumière bergab. Unten angekommen geht es links weiter. Man kommt zu einer Kreuzung mit Hochbahn, dem Place de la Bataille de Stalingrad. Zur Rechten ein auffälliger Rundbau, die Rotonde de la Villette, einer der letzten Überreste der Mur des Fermiers, Stadtbegrenzung im 18. Jahrhundert.

An der Hochbahn rechts einbiegen und dieser bis auf Weiteres folgen, d.h. am nächsten Platz halblinks (Boulevard de la Villette). Nacheinander überquert man die Gleisfelder von Ost- und Nordbahnhof. Wenn die Hochbahn zur U-Bahn geworden ist, an der nächsten Kreuzung rechts in die Rue de Clignancourt und sogleich links in die Rue d'Orsel. Deren Kopfsteinpflaster folgen, leicht bergan, an der Markthalle im Jugendstil links halten.

Sacré Coeur

Basilika Sacré-Coeur

Nach der Markthalle thront rechts über uns auf dem Berg Montmartre die Basilika Sacré-Coeur. Um sie zu besuchen, kann man entweder die große Freitreppe hinaufsteigen oder auch die Seilbahn benutzen. Reizvoll ist auch ein Besuch des neben der Basilika gelegenen Viertels Montmartre. Der Aufstieg per Fahrrad ist nicht Teil dieser Rundfahrt, lässt sich aber bewerkstelligen (s.u.). Per Vélib wird dieser Abstecher nicht empfohlen, wegen ihrer mangelnden Eignung und da es oben keine Vélib-Stationen gibt.

Zur Weiterfahrt folgt man weiter der Straße, etwas bergauf, dann an der Kreuzung mit der Rue des Trois Frères links bergab (zum ehemaligen Dorfzentrum ginge es rechts bergauf, dann weiter den Straßen bergauf folgen, +50 Hm). Unten angekommen, der Hauptstraße nach rechts folgen.

Moulin Rouge

Die Etablissements am Straßenrand lassen erahnen, dass man das "Vergnügungsviertel" passiert, und zur Rechten sieht man bald die Moulin rouge. (Die Mühle auf dem Dach ist freilich nur noch die Nachbildung einer solchen – eine echte Mühle, die Moulin de la Galette, kann man weiter oben in Montmartre finden.)

Kurz darauf erweitert sich der Boulevard zu einem Platz. Ein Abstecher nach rechts an dieser Stelle brächte uns sogleich zum Friedhof Montmartre. Unsere eigentliche Route geht jedoch an diesem Platz nach links.

Jetzt längere Zeit dem breiten Boulevard folgen. Man überquert das Gleisfeld des Bahnhofs St-Lazare. Einen größeren Platz geradeaus durchqueren, die Straße verläuft anschließend auf Kopfsteinpflaster. Zur Linken erscheint der Parc de Monceau mit einer weiteren Rotunde der bereits erwähnten Mur des Fermiers.

Nach insgesamt 2,5 km auf dem Boulevard erreicht man den Place des Ternes, im Grunde ein ovaler Kreisel mit Bäumen in der Mitte. Dem Kreisel folgend links abbiegen (Wegweisung Place Charles de Gaulle-Étoile). Etwas bergauf, vor sich sieht man schon die Schmalseite des Triumphbogens. Kurz bevor man den Platz erreicht, fährt man jedoch rechts in die Rue de Tilsitt, die einen äußeren Kreis rund um den Triumphbogen zieht. Man zähle die breiten Querstraßen: Die erste und die zweite geradeaus überqueren, an der dritten links.

Triumphbogen

Arc de Triomphe

Jetzt hat man den Arc de Triomphe in seiner ganzen Pracht vor sich. Um ihn aus der Nähe zu betrachten, kann man absteigen und die links gelegene Fußgängerunterführung benutzen.

Zur Weiterfahrt auf den Platz vorfahren und an der dritten Straße rausfahren (Avenue Kléber). Dieser 1 km nach Süden folgen bis zum Place du Trocadéro. Linkerhand sieht man schon die beiden mächtigen Flügel des Palais de Chaillot, zu dem man sich einmal rund um den Kreisverkehr hindurchkämpft.

Trocadéro/Eiffelturm

Eiffelturm

Man steht nun also am Place du Trocadéro zwischen den Flügeln des Palais de Chaillot, der mehrere Museen beherbergt. Schräg gegenüber liegt der Friedhof Passy (Eingang in der Rue du Commandant Schloesing). Unser Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Esplanade du Trocadéro, von der man den besten Blick auf den Eiffelturm hat.

Schieben wir unser Fahrrad zur Abwechslung über die Esplanade, um den Ausblick zu genießen, dann rechts im Bogen durch den Park hinab. Anschließend über die Seinebrücke fahren, dann wieder schiebenderweise unter dem gewaltigen Turm hindurch.

Nach Unterquerung des Turms links der Straße folgen. An der Hauptstraße rechts und dieser für etwa 800 m folgen zu einer größeren Kreuzung, wo die Straße einen leichten Linksknick macht. Hier die erste Straße geradeaus queren, dann am Ende des Platzes halblinks abbiegen (Wegweisung Invalides).

Invalidendom

Invalidendom

Keine 300 m danach passiert man linkerhand den Invalidendom. Auf Höhe desselben rechts abbiegen. Man ist jetzt auf der Avenue de Breteuil unterwegs, deren beide Fahrstreifen durch eine breite Esplanade getrennt sind. Am großen Kreisel geradeaus weiter. Am Ende der Avenue trifft man auf eine Hochbahn, die man unterquert und ihr dann nach links folgt (abgetrennter Radstreifen).

Auch diese Hochbahn verschwindet alsbald unter der Erde, während unsere Straße stetig leicht ansteigt, bald zwischen gewaltigen Bürohäusern und Nebengebäuden des Gare Montparnasse hindurch. Die Straße mündet schließlich auf den großen Place de Catalogne, in dessen Mitte Wasser über eine schiefe Ebene fließt.

Wir verlassen den Platz nach halblinks, das bedeutet, die dritte Ausfahrt zu nehmen (linkerhand eine Grünfläche). Am Ende der Straße geradeaus in die Rue Froidevaux.

Friedhof Montparnasse

Friedhof Montparnasse

Linkerhand ist die Mauer des vierten Pariser Friedhofs, des sehenswerten Cimetière Montparnasse.

Weiter der Rue de Froidevaux und ihrer baldigen Gabelung nach halbrechts folgen. Am Place Denfert-Rochereau vor der ersten Ampel ganz links einordnen. Nach der Ampel links abzubiegen, ist eigentlich verboten, wir tun's aber trotzdem, um an dem Gebäude, das mitten auf dem Platz steht, anzuhalten.

Katakomben

In den Katakomben

Bei dem Gebäude und seinem Zwilling gegenüber handelt es sich um die Barrière d'Enfer, einem weiteren Überbleibsel der Mur des Fermiers. "Enfer" bedeutet Hölle, was eine denkbar makabre Überleitung zur seiner heutigen Bestimmung bildet, handelt es sich doch um den Eingang zu den unterirdischen Katakomben von Paris. Im Falle einer Besichtigung sollte man gewahr sein, dass der Ausgang nicht an derselben Stelle, sondern 500 m südlich in der Rue Rémy Dumoncel ist.

Weiter geht's links zwischen den Gebäuden der Barrière d'Enfer auf die Kopie des Löwen von Belfort zu und weiter geradeaus über den Platz in die Avenue Denfert-Rochereau. Nach 1,5 km sieht man linkerhand Grünflächen hinter einem Zaun.

Jardin de Luxembourg

Jardin de Luxembourg im Herbst

Besagte Grünflächen gehören zum Jardin de Luxembourg mit seinem Palais. An der nächsten Kreuzung kann man zur Rechten nochmals das Panthéon sehen. Auf einer Busspur geht es bergab zur Seine.

Île de la Cité

Die Seinebrücke zur Stadtinsel queren und geradeaus, auf Höhe der Fußgängerzone haben wir wieder unseren Ausgangspunkt erreicht.

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt April 2013. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Apr 2013 StefanS beide Ringe

Weblinks