Radreise-Wiki:GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Version 1.2, November 2002

Dies ist eine inoffizielle deutsche Übersetzung der GNU Free Documentation License, Version 1.2, November 2002. Sie wird nicht von der Free Software Foundation herausgegeben und erläutert auch nicht die rechtskräftigen Bedingungen für die Verbreitung von Werken, die unter der GNU FDL stehen – dies leistet nur die englischsprachige Originalversion der GNU FDL. Dennoch hoffen wir, dass diese Übersetzung dazu beiträgt, deutschsprachigen Lesern das Verständnis der GNU FDL zu erleichtern.

This is an unofficial translation of the GNU Free Documentation License, Version 1.2, November 2002, into German. It is not published by the Free Software Foundation, and does not legally state the distribution terms for documentation that uses the GNU FDL – only the original English text of the GNU FDL does that. However, we hope that this translation will help German speakers understand the GNU FDL better.

0. Präambel

Der Zweck dieser Lizenz ist es, ein Handbuch, ein Textbuch oder ein anderes nützliches Dokument freizugeben, im Sinne von Freiheit, und jedem die tatsächliche Freiheit zu gewähren, es sowohl kommerziell als auch nicht kommerziell, mit oder ohne Änderungen zu vervielfältigen und zu verbreiten. Weiterhin ermöglicht es diese Lizenz dem Autor oder Herausgeber, Anerkennung für seine Arbeit zu bekommen, ohne zugleich für Änderungen durch andere verantwortlich gemacht werden zu können.

Diese Lizenz ist eine Art „copyleft“, das heißt, dass Bearbeitungen dieses Dokuments ihrerseits in derselben Weise frei sein müssen. Sie vervollständigt die GNU General Public License, die eine „copyleft“-Lizenz für freie Software ist.

Diese Lizenz war ursprünglich für Handbücher über freie Software gedacht, denn freie Software braucht eine freie Dokumentation: Zu einem freien Programm sollte es Handbücher geben, die dieselben Freiheiten bieten, die auch die Software selbst bietet. Diese Lizenz ist aber nicht auf Handbücher für Software beschränkt; sondern kann auf jede Art von Text angewandt werden, unabhängig vom Thema oder davon, ob er als gedrucktes Buch veröffentlicht wird oder nicht. Wir empfehlen diese Lizenz prinzipiell für Werke, die als Anleitungen oder Referenzen dienen sollen.

1. Anwendbarkeit und Definitionen

Diese Lizenz kann auf jedes Handbuch oder jedes andere Werk angewendet werden, in welchem Medium auch immer, sofern es einen Hinweis des Rechteinhabers enthält, der besagt, dass das Werk unter den Bedingungen dieser Lizenz verbreitet werden darf. Ein solcher Hinweis gewährt eine weltweit gültige, gebührenfreie und zeitlich unbefristete Lizenz, die es gestattet, das Werk unter den hier festgelegten Bedingungen zu nutzen. Der Begriff „Dokument“ wird im Folgenden für ein jedes solches Handbuch oder Werk verwendet. Jede Person kann Lizenznehmer sein und wird im Folgenden mit „Sie“ angesprochen. Sie akzeptieren die Lizenz, wenn Sie ein Dokument derart vervielfältigen, verändern oder verbreiten, dass Sie laut geltender Copyright-Gesetze eine Genehmigung dafür benötigen.

Eine „modifizierte Version“ des Dokuments ist ein Werk, das das Dokument als Ganzes oder in Teilen enthält, sei es unverändert kopiert, mit Änderungen versehen und/oder in eine andere Sprache übersetzt.

Ein „sekundärer Abschnitt“ ist ein eigens genannter Anhang oder ein das Dokument einleitender Abschnitt, der sich ausschließlich mit dem Verhältnis des Autors oder Herausgebers des Dokuments zum eigentlichen Thema des Dokuments (oder damit zusammenhängender Fragen) beschäftigt, und der nichts enthält, das direkt zum eigentlichen Thema gehört. (Wenn das Dokument beispielsweise in Teilen ein Buch über Mathematik ist, dann darf in einem sekundären Abschnitt nichts über Mathematik erklärt werden). Bei dem Verhältnis kann es sich um eine historische Verbindung zum Thema oder damit zusammenhängender Fragen handeln, oder um darauf bezogene gesetzliche, gewerbliche, philosophische, ethische oder politische Standpunkte.

Unveränderliche Abschnitte“ sind bestimmte sekundäre Abschnitte, deren Titel in dem Hinweis, dass das Dokument dieser Lizenz unterstellt ist, als unveränderliche Abschnitte bezeichnet werden. Wenn ein Abschnitt nicht unter die oben stehende Definition eines sekundären Abschnitts fällt, dann ist es nicht erlaubt, ihn als unveränderlich zu bezeichnen. Es müssen in einem Dokument keine unveränderlichen Abschnitte vorkommen. Wenn das Dokument keine unveränderlichen Abschnitte festlegt, gibt es keine.

Umschlagtexte“ sind bestimmte kurze Textabschnitte, die als vordere Umschlagtexte oder hintere Umschlagtexte in dem Hinweis aufgelistet sind, der besagt, dass das Dokument dieser Lizenz unterstellt ist. Ein vorderer Umschlagtext darf höchstens fünf Worte enthalten, ein hinterer Umschlagtext höchstens 25 Worte.

Eine „transparente Kopie“ des Dokuments ist eine maschinenlesbare Kopie in einem Format, dessen Spezifikation allgemein verfügbar ist. Das heißt, dass sie mit einem gewöhnlichen Texteditor oder (für Bilder, die aus Pixeln bestehen) mit einem gewöhnlichen Bildbearbeitungsprogramm oder (für Zeichnungen) mit einem üblichen Zeichenprogramm auf einfache Weise überarbeitet werden kann, und dass sie eine geeignete Eingabe für Textformatierer oder für die automatische Konvertierung in eine Reihe von Formaten darstellt, die sich ihrerseits als Eingabe für Textformatierer eignen. Eine Kopie in ein eigentlich transparentes Dateiformat, dessen Auszeichnungen oder dessen fehlende Auszeichnungen jedoch so aufgebaut sind, dass spätere Veränderungen durch Leser verhindert oder erschwert werden, heißt nicht transparent. Ein Bildformat ist nicht transparent, wenn es für eine erhebliche Menge Text verwendet wird. Eine Kopie, die nicht „transparent“ ist, wird als „opak“ bezeichnet.

Beispiele geeigneter Formate für transparente Kopien sind: einfaches ASCII ohne Auszeichnungen, Eingangsformat für Texinfo, Eingangsformat für LaTeX, SGML oder XML mit öffentlich zugänglicher DTD sowie standard-konformes einfaches HTML, Postscript oder PDF, die auf Veränderungen durch Menschen ausgelegt sind. Beispiele für transparente Bildformate sind: PNG, XCF und JPG. Opake Formate sind unter anderen solche proprietären Formate, die nur von proprietären Textverarbeitungsprogrammen gelesen und verarbeitet werden können, SGML oder XML, deren DTD und/oder Verarbeitungswerkzeuge nicht allgemein verfügbar sind, und maschinengeneriertes HTML, PostScript oder PDF, das von irgendeinem Textverarbeitungsprogrammen nur zu Ausgabezwecken erzeugt wird.

Mit „Titelseite“ wird in einem gedruckten Buch die eigentliche Titelseite bezeichnet sowie die darauf folgenden Seiten, die all das in lesbarer Form enthalten sollen, was dieser Lizenz gemäß auf der Titelseite erscheinen muss. Für Werke in Formaten, die keine Titelseite als solche haben, ist mit „Titelseite“ der Text gemeint, der in der Nähe der auffälligsten Abbildung des Werktitels steht und dem Haupttext vorausgeht.

Ein „XYZ überschriebener Abschnitt ist eine eigens genannte Untereinheit des Dokuments, deren Titel entweder genau XYZ ist oder XYZ in Klammern hinter einem Text enthält, der XYZ in eine andere Sprache übersetzt. (Hier steht XYZ für einen bestimmten Abschnittsnamen, siehe weiter unten, etwa „Danksagungen“, „Widmungen“, „Empfehlungen“ oder „Historie“.). Den „Titel eines solchen Abschnitts beim Verändern des Dokuments zu „erhalten“ bedeutet, dass er entsprechend dieser Definition ein „XYZ überschriebener Abschnitt bleibt.

Das Dokument kann neben dem Hinweis, der besagt, dass diese Lizenz auf das Dokument angewendet wird, Haftungsausschlüsse enthalten. Diese Haftungsausschlüsse werden betrachtet, als seien sie als Hinweise in dieser Lizenz enthalten, allerdings nur um Garantien auszuschließen: Jede anderweitige Folgerung aus diesen Haftungsausschlüssen ist ungültig und wirkt sich nicht auf den Sinn dieser Lizenz aus.

2. Unveränderte Kopien

Sie dürfen das Dokument in jedem Medium sowohl kommerziell als auch nicht kommerziell vervielfältigen und verbreiten. Voraussetzung dafür ist, dass diese Lizenz, die Copyright-Hinweise sowie der Lizenzhinweis, der besagt, dass diese Lizenz auf das Dokument anzuwenden ist, in allen Kopien wiedergegeben werden und dass dieser Lizenz keine weiteren Bedingungen hinzugefügt werden. Sie dürfen in den Kopien, die Sie erstellen oder verbreiten, keinerlei technische Maßnahmen treffen, um das Lesen oder die spätere Vervielfältigung der Kopien zu erschweren oder zu kontrollieren. Dennoch dürfen Sie Gegenleistungen für Kopien akzeptieren. Wenn Sie eine entsprechend große Anzahl von Kopien vertreiben, müssen Sie zusätzlich die Bestimmungen in Paragraph 3 beachten.

Sie können außerdem unter denselben oben genannten Bedingungen Kopien verleihen und öffentlich wiedergeben.

3. Kopien in Stückzahlen

Wenn Sie mehr als 100 gedruckte Kopien des Dokuments (oder Kopien in Medien, die üblicherweise gedruckte Umschläge haben) veröffentlichen und der Lizenzhinweis des Dokuments Umschlagtexte verlangt, müssen die Kopien in Umschlägen verpackt sein, auf denen diese Umschlagtexte deutlich zu lesen sind: die vorderen Umschlagtexte auf dem vorderen Umschlag, die hinteren Umschlagtexte auf dem hinteren Umschlag. Auf beiden Umschlägen müssen Sie außerdem deutlich lesbar als Herausgeber dieser Kopien genannt sein. Der vordere Umschlag muss den gesamten Titel zeigen, wobei alle Worte des Titels gleichermaßen auffällig und sichtbar sein müssen. Sie können den Umschlägen weiteres Material hinzufügen. Kopien, die Änderungen enthalten, die sich nur auf die Umschläge beziehen, können als unveränderte Kopien behandelt werden, so lange der Titel des Dokuments erhalten bleibt und diese Bedingungen erfüllt werden.

Wenn die erforderlichen Texte für einen der Umschläge zu umfangreich sind, sollten die ersten Texte auf dem eigentlichen Umschlag stehen (so viele, wie vernünftigerweise darauf passen), und der Rest dann auf den unmittelbar folgenden Seiten.

Wenn Sie mehr als 100 opake Kopien des Dokuments veröffentlichen oder verbreiten, müssen Sie entweder jeder opaken Kopie eine maschinenlesbare, transparente Kopie beilegen oder in bzw. mit jeder opaken Kopie eine Computer-Netzwerk-Adresse angeben, auf die jeder Netzwerknutzer Zugriff zum Download einer kompletten transparenten Kopie des Dokuments ohne zusätzliche Materialien über öffentliche Standardnetzwerkprotokolle hat. Wenn Sie sich für letztere Möglichkeit entscheiden, müssen Sie, wenn Sie opake Kopien in größerer Stückzahl vertreiben, angemessene Schritte unternehmen, um zu gewährleisten, dass die transparente Kopie noch mindestens ein Jahr nach dem Vertrieb der letzten opaken Kopie dieser Ausgabe (direkt oder über einen Agenten oder Händler) an der genannten Adresse öffentlich verfügbar bleibt.

Obwohl nicht erforderlich, wird darum gebeten, dass Sie im Vorfeld der Auslieferung einer größeren Stückzahl von Kopien Kontakt mit den Autoren des Dokuments aufnehmen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihnen eine aktualisierte Version des Dokuments zur Verfügung zu stellen.

4. Veränderungen

Unter den oben in den Paragraphen 2 und 3 genannten Bedingungen können Sie eine modifizierte Version des Dokuments vervielfältigen und verbreiten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die modifizierte Version unter exakt dieser Lizenz herausgeben, wobei die modifizierte Version die Rolle des Dokuments übernimmt und damit jedem die weitere Verbreitung und Veränderung der modifizierten Version ermöglicht, der eine Kopie davon besitzt. Darüber hinaus müssen Sie die folgenden Punkte in der modifizierten Version beachten:

  • A. Verwenden Sie auf der Titelseite (und auf den Umschlägen, sofern vorhanden) einen Titel, der sich vom Titel des Dokuments und von früheren Versionen unterscheidet. (Die früheren Versionen sollten, sofern es welche gibt, im Abschnitt Historie des Dokuments aufgelistet sein.) Sie können den Titel der vorherigen Version verwenden, wenn der ursprüngliche Herausgeber damit einverstanden ist.
  • B. Nennen Sie auf der Titelseite als Autoren eine oder mehrere Personen oder Rechtsträger, die für die Urheberschaft der Veränderungen in der modifizierten Version verantwortlich sind, zusammen mit mindestens fünf Hauptautoren des Dokuments (alle Hauptautoren, wenn es weniger als fünf sind), es sei denn, diese befreien Sie davon.
  • C. Nennen Sie auf der Titelseite den Namen des Herausgebers der modifizierten Version in seiner Funktion als Herausgeber.
  • D. Alle Copyright-Hinweise des Dokuments müssen erhalten bleiben.
  • E. Fügen Sie einen passenden Copyright-Hinweis für Ihre Veränderungen direkt nach den anderen Copyright-Hinweisen hinzu.
  • F. Schließen Sie direkt nach den Copyright-Hinweisen einen Lizenzhinweis an, der die Genehmigung erteilt, die modifizierte Version unter den Bedingungen dieser Lizenz zu nutzen, wie im Anhang weiter unten beschrieben.
  • G. In diesem Lizenzhinweis müssen die vollständigen Listen der unveränderlichen Abschnitte und erforderlichen Umschlagtexte erhalten bleiben, die im Lizenzhinweis des Dokuments aufgeführt sind.
  • H. Fügen Sie eine unveränderte Kopie dieser Lizenz ein.
  • I. Der Abschnitt „Historie“ muss erhalten bleiben, ebenso sein Titel. Fügen Sie einen Eintrag hinzu, der mindestens den Titel, das Jahr, die neuen Autoren und den Herausgeber der modifizierten Version enthält, so wie sie auf der Titelseite erscheinen. Sollte es keinen Abschnitt „Historie“ im Dokument geben, erstellen Sie einen, der den Titel, das Jahr, die Autoren und den Herausgeber des Dokuments enthält, so wie sie auf der Titelseite erscheinen; fügen Sie einen Punkt hinzu, der die modifizierte Version beschreibt, wie im vorherigen Satz erklärt.
  • J. Sofern vorhanden, muss die Netzwerkadresse erhalten bleiben, die im Dokument als öffentlicher Zugang zu einer transparenten Kopie des Dokuments angegeben ist, sowie die im Dokument angegebenen Netzwerkadressen früherer Versionen, auf denen es basiert. Diese Angaben können im Abschnitt „Historie“ erscheinen. Sie können eine Netzwerkadresse weglassen, wenn sie sich auf ein Werk bezieht, das mindestens vier Jahre vor dem Dokument selbst veröffentlicht wurde, oder wenn der ursprüngliche Herausgeber der Version, auf die sie sich bezieht, seine Erlaubnis dazu erteilt.
  • K. Für alle mit „Danksagungen“ oder „Widmungen“ überschriebenen Abschnitte muss der Titel erhalten bleiben, ebenso wie der ganze Inhalt und Tonfall aller Danksagungen und/oder Widmungen der beteiligten Mitarbeiter.
  • L. Alle unveränderlichen Abschnitte des Dokuments müssen erhalten bleiben, unverändert in Titel und Wortlaut. Abschnittsnummern oder dergleichen gelten hierbei nicht als Teil des Titels.
  • M. Löschen Sie alle mit „Empfehlungen“ überschriebenen Abschnitte. Ein solcher Abschnitt darf nicht in der modifizierten Version enthalten sein.
  • N. Benennen Sie keinen vorhandenen Abschnitt in „Empfehlungen“ oder in einen Titel um, der mit einem unveränderlichen Abschnitt in Widerspruch steht.
  • O. Bewahren Sie alle Haftungsausschlüsse.

Wenn die modifizierte Version neue Vorspannabschnitte oder Anhänge enthält, die als sekundäre Abschnitte bezeichnet werden können und kein kopiertes Material aus dem Dokument enthalten, können Sie nach Belieben einige oder alle diese Abschnitte als unveränderliche Abschnitte kennzeichnen. Fügen Sie dazu ihre Titel zum Verzeichnis der unveränderlichen Abschnitte im Lizenzhinweis der modifizierten Version hinzu. Diese Titel müssen sich von allen anderen Abschnittstiteln unterscheiden.

Sie können einen „Empfehlungen“ überschriebenen Abschnitt hinzufügen, vorausgesetzt, dieser enthält nichts als Empfehlungen Ihrer modifizierten Version von verschiedenen Seiten – zum Beispiel Feststellungen aus einem Expertengutachten oder dass der Text von einer Organisation als maßgebliche Definition eines Standards empfohlen wurde.

Sie können einen Absatz mit bis zu fünf Worten als vorderen Umschlagtext und bis zu 25 Worten als hinteren Umschlagtext an das Ende der Liste mit den Umschlagtexten der modifizierten Version stellen. Von jedem Rechtsträger (oder auf seine Anordnung hin) darf nur je ein Absatz für den vorderen und hinteren Umschlagtext hinzugefügt werden. Wenn das Dokument bereits einen Umschlagtext für denselben Umschlag enthält, der zuvor von Ihnen oder auf Anordnung des Rechtsträgers, in dessen Namen Sie tätig sind, hinzugefügt wurde, dürfen Sie keinen weiteren hinzufügen. Sie können aber den alten ersetzen, wenn Sie die ausdrückliche Genehmigung des vorherigen Herausgebers haben, der den alten Absatz hinzugefügt hat.

Der/die Autor(en) und Herausgeber des Dokuments erteilen durch diese Lizenz nicht die Genehmigung, in ihrem Namen irgendeine modifizierte Version zu bewerben oder ihnen Billigung dafür zu unterstellen oder daraus herzuleiten.

5. Dokumente verbinden

Sie können das Dokument mit anderen Dokumenten verbinden, die unter dieser Lizenz freigegeben sind, unter den Bedingungen des Paragraphen 4, siehe oben, für modifizierte Versionen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Sie bei dieser Verbindung alle unveränderlichen Abschnitte aller Originaldokumente unverändert einfügen, dass Sie diese vollständig als unveränderliche Abschnitte Ihres verbundenen Werks im Lizenzhinweis aufführen und dass Sie deren Haftungsausschlüsse vollständig bewahren.

Das verbundene Werk braucht nur eine Kopie dieser Lizenz zu enthalten, und mehrere identische, unveränderliche Abschnitte können durch eine einzige Kopie ersetzt werden. Gibt es mehrere unveränderliche Abschnitte mit gleichem Namen, aber verschiedenen Inhalten, so vergeben Sie für jeden solchen Abschnitt einen eindeutigen Titel, indem Sie am Ende, falls bekannt, den Namen des ursprünglichen Autors oder Herausgebers in Klammern hinzufügen oder andernfalls eine eindeutige Nummer anhängen. Verfahren Sie entsprechend mit den Abschnittstiteln im Verzeichnis der unveränderlichen Abschnitte im Lizenzhinweis des verbundenen Werks.

Beim Verbinden von Dokumenten müssen Sie jeden mit „Historie“ überschriebenen Abschnitt der verschiedenen Originaldokumente zu einem einzigen „Historie“ überschriebenen Abschnitt verbinden; entsprechend verfahren Sie mit allen Abschnitten, die mit „Danksagungen“ und „Widmungen“ überschrieben sind. Alle mit „Empfehlungen“ überschriebenen Abschnitte müssen gelöscht werden.

6. Sammlungen von Dokumenten

Sie können eine Sammlung von Dokumenten erstellen, die aus dem Dokument und weiteren Dokumenten besteht, die unter dieser Lizenz freigegeben sind. Hierzu ersetzen Sie die einzelnen Kopien dieser Lizenz in den verschiedenen Dokumenten durch eine einzige Kopie, die in der Sammlung enthalten ist, vorausgesetzt, Sie befolgen die Regeln dieser Lizenz für unverändertes Kopieren aller Dokumente in jeder anderen Hinsicht.

Sie können ein einzelnes Dokument aus einer solchen Sammlung herauslösen und einzeln unter dieser Lizenz verbreiten, vorausgesetzt, Sie fügen eine Kopie dieser Lizenz in das herausgelöste Dokument ein, und folgen ansonsten in jeder Hinsicht dieser Lizenz in Bezug auf die unveränderte Vervielfältigung des Dokuments.

7. Zusammenlegung mit unabhängigen Werken

Eine Zusammenstellung eines Dokuments oder seiner Bearbeitungen mit anderen eigenständigen und unabhängigen Dokumenten oder Werken in oder auf demselben Speicher- oder Verbreitungsmedium wird dann eine „Zusammenlegung“ genannt, wenn das aus der Zusammenstellung resultierende Copyright nicht dazu verwendet wird, die Rechte der Benutzer der Zusammenstellung weiter zu beschränken, als es die einzelnen Werke erlauben. Wenn das Dokument in eine Zusammenlegung eingebunden ist, so gilt diese Lizenz nicht für diejenigen anderen Werke dieser Zusammenlegung, die selber keine Bearbeitung des Dokuments sind.

Wenn die Bestimmung für den Umschlagtext aus Paragraph 3 auf diese Kopien des Dokuments anwendbar ist, dann können, wenn das Dokument weniger als die Hälfte der gesamten Zusammenlegung ausmacht, die Umschlagtexte des Dokuments auf Umschläge gesetzt werden, die das Dokument innerhalb der Zusammenlegung umschließen oder auf das elektronische Äquivalent eines Umschlags, sofern das Dokument in elektronischer Form vorliegt. Andernfalls müssen sie auf gedruckten Umschlägen erscheinen, die die gesamte Zusammenlegung umschließen.

8. Übersetzung

Bei Übersetzungen handelt es sich um eine Art von Veränderung; somit können Sie Übersetzungen des Dokumentes unter den Bestimmungen des Paragraphen 4 verbreiten. Um die unveränderlichen Abschnitte durch Übersetzungen zu ersetzen, benötigen Sie die spezielle Erlaubnis des Copyright-Inhabers. Sie können jedoch den Originalversionen der unveränderlichen Abschnitte Übersetzungen einiger oder aller unveränderlichen Abschnitte hinzufügen. Sie können eine Übersetzung dieser Lizenz und aller Lizenzhinweise im Dokument sowie aller Haftungsausschlüsse hinzufügen, vorausgesetzt, dass Sie ebenso die englischsprachige Originalversion dieser Lizenz und alle originalsprachigen Versionen dieser Hinweise und Haftungsausschlüsse aufnehmen. Für den Fall von Unstimmigkeiten zwischen der Übersetzung und der Originalversion dieser Lizenz oder einem Hinweis oder Haftungsausschluss hat die Originalversion Vorrang.

Ist ein Abschnitt des Dokuments mit „Danksagungen“, „Widmungen“ oder „Historie“ überschrieben, verlangt die Bedingung (Paragraph 4), den Titel zu erhalten (Paragraph 1), typischerweise eine Änderung des aktuellen Titels.

9. Schlussbestimmungen

Sie dürfen das Dokument nicht vervielfältigen, verändern, sublizenzieren oder verbreiten, es sei denn, dass Sie es ausdrücklich unter diese Lizenz stellen. Jeder andere Versuch, das Dokument zu vervielfältigen, zu verändern, zu sublizenzieren oder zu verbreiten, ist unzulässig und führt automatisch zum Entzug der durch diese Lizenz gewährten Rechte. Dennoch verlieren Parteien, die von Ihnen Kopien oder Rechte erhalten haben, die unter dieser Lizenz stehen, nicht ihre Lizenzen, solange sie sich in völliger Übereinstimmung damit befinden.

10. Künftige Überarbeitungen dieser Lizenz

Die Free Software Foundation kann von Zeit zu Zeit neue, überarbeitete Versionen der GNU Free Documentation License veröffentlichen. Diese neuen Versionen werden den vorherigen im Geiste entsprechen, können aber in Details abweichen, um neuen Problemen oder Fragestellungen gerecht zu werden. Siehe: http://www.gnu.org/copyleft/

Jede Version dieser Lizenz bekommt eine eindeutige Versionsnummer. Wenn im Dokument steht, dass es dieser Lizenz in einer bestimmten Versionsnummer oder in „jeder späteren Version“ unterstellt ist, dann haben Sie die Wahl, entweder den Bestimmungen und Konditionen der genannten Version oder denen jeder späteren Version zu folgen, die von der Free Software Foundation veröffentlicht wird (nicht als Entwurf). Wenn das Dokument keine Versionsnummer dieser Lizenz angibt, können Sie zwischen jeder beliebigen Version (nicht als Entwurf) wählen, die von der Free Software Foundation veröffentlicht wurde.

Anhang: Wie Sie diese Lizenz auf Ihre Dokumente anwenden können

Um diese Lizenz auf ein Dokument anzuwenden, das Sie geschrieben haben, fügen Sie Ihrem Dokument eine Kopie der englischsprachigen Originalversion dieser Lizenz hinzu und setzen Sie den folgenden Copyright- und Lizenzhinweis gleich hinter die Titelseite:

    Copyright (c)  YEAR  YOUR NAME.
    Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document
    under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2
    or any later version published by the Free Software Foundation;
    with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts.
    A copy of the license is included in the section entitled "GNU
    Free Documentation License".

Übersetzung:

    Copyright (c) JAHR IHR NAME
    Es ist erlaubt, dieses Dokument zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder
    zu verändern unter den Bedingungen der ''GNU Free Documentation License'',
    Version 1.2 oder jeder späteren Version, die von der Free Software Foundation
    veröffentlicht wird; 
    es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen Umschlagtext und
    keinen hinteren Umschlagtext.
    Eine Kopie der Lizenz ist unter dem Titel GNU Free Documentation License
    enthalten.

Wenn Sie unveränderliche Abschnitte, vordere und hintere Umschlagtexte haben, ersetzen Sie die Zeile: „with... Texts“ durch die folgende:

    with the Invariant Sections being LIST THEIR TITLES, with the
    Front-Cover Texts being LIST, and with the Back-Cover Texts being LIST.

Übersetzung:

    Mit den unveränderlichen Abschnitten, und zwar LISTE DER TITEL, mit den
    vorderen Umschlagtexten, und zwar LISTE, und den hinteren Umschlagtexten,
    und zwar LISTE.

Wenn Sie unveränderliche Abschnitte haben, aber keine Umschlagtexte, oder irgendeine andere Kombination vorliegt, fassen Sie die beiden Alternativen entsprechend Ihren Anforderungen zusammen.

Wenn Ihr Dokument nicht-triviale Beispiele von Programmcode enthält, empfehlen wir, diese Beispiele parallel unter einer freien Softwarelizenz Ihrer Wahl, beispielsweise der GNU General Public License freizugeben, um ihre Verwendung in freier Software zu gestatten.