Diskussion:Weser-Harz-Heide

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Groß Ellershausen

Moin Tine. Sieht ja krank aus die nördliche Umfahrung des Ortes. Kann man da nicht südlich vorbei? Sonnige Grüße, --Jürgen 12:18, 18. Apr 2010 (CEST)

Nee, leider nicht. Sinnvoll wäre eh eine ganz andere Streckenführung, die Dransfeld und Ellershausen auslässt, denn der Track hier ist zwar ruhig, aber ganz schön umwegig... Die Alternative ( Scheden - Jühnde - Lembshausen - Rosdorf liefere ich nach, will sie nur erst noch einmal fahren. Hätte allerdings den Nachteil für Göttingen, dass es nicht mehr passiert wird, aber den Vorteil für Radler, auf direktem Wege geführt zu werden. Und der Umweg von Rosdorf nach Göttingen, wenn man denn in die Stadt will, ist m.E. zu verschmerzen. --Tine 12:32, 18. Apr 2010 (CEST)

Koordinaten für Göttingen

Hallo Jürgen, ich habe gerade gesehen, dass als Koordinatenpunkt die Bahnunterführung gewählt wurde, die liegt aber nicht mehr auf dem neuen Track (zwar nur wenige Meter weiter nördlich, aber dennoch nicht drauf). Ich schlage stattdessen die Brücke am Rosdorfer Kreisel vor, da führt ja auch der Leineradweg lang, passt dann also für beide Tracks. --Tine 22:57, 18. Apr 2010 (CEST)

Gute Idee. --Jürgen 19:50, 19. Apr 2010 (CEST)

Hab's gleich geändert. Du kannst die Koordinaten übrigens leicht selbst bekommen, wenn du über den Geodaten-Link den neuen Ort heranzoomst, bis es nicht mehr weiter geht und der gewünschte Punkt genau in der Mitte liegt. Dann klickst du auf "Link" rechts oberhalb der Karte und bekommst so ein Kauderwelsch wie z.B. :

http://maps.google.com/maps?hl=de&q=http:%2F%2Fradreise-wiki.de%2Fimages%2FWeser-Harz-Heide.kmz&ie=UTF8&t=h&ll=51.526895,9.922446&spn=0.003371,0.006791&z=17

Darin findest du die gewünschten Koordinaten 51.526895,9.922446 und kannst sie ins Wiki kopieren. --Jürgen 22:12, 19. Apr 2010 (CEST)

Danke fürs Ändern und vor allem für die Anleitung, ich werde in der nächsten Zeit mal am Handbuch basteln und all Deine Anleitungen da mit übernehmen, damit wir mit der Zeit alle selbstständiger ;-) werden... --Tine 22:18, 19. Apr 2010 (CEST)

Logo, Urheberrecht

Ich habe das Logo für Weser-Harz-Heide von der vorläufigen Seite des Radfernweges auf der Webpräsenz von Hann. Münden. Im Impressum ist lediglich die kommerzielle Nutzung von Bildern untersagt, siehe hier. Können wir das Logo also einfach übernehmen, da wir ja nicht-kommerziell sind? --Tine 18:01, 19. Apr 2010 (CEST)

Danke fürs Nachforschen, Tine. Ich denke, das sollte gehen. --Jürgen 19:49, 19. Apr 2010 (CEST)


Vormerkungen für zusätzlich Orte

Hab gerade keine Zeit, die Orte neu reinzusetzen, daher hier vorerst nur als Notiz:

nach Gifhorn:

Kästorf

Wahrenholz

Schönewörde, Campingplatz in Knesebeck, Tel. 05843-366 od. 05831-26142.

--Tine 20:26, 26. Jun 2010 (CEST)

Wildemann

Der GPS-Track ignoriert den Bahntrassenradweg und folgt der Landstraße. Vielleicht ist der Weg noch sehr neu. Eine WHHR-Ausschilderung gibt es in Wildemann nicht. Radwegschilder sind dort sehr eigenwillig und entsprechen keiner Norm. --Gaspar 13:54, 16. Jul 2010 (CEST)

Hast du eine genauere Beschreibung des Streckenverlaufs, bzw. könntest du das Stück auf GPSies zeichnen? Dann würde ich den Track entsprechend ändern. Dank und Gruß, --Jürgen 00:11, 17. Jul 2010 (CEST)
gpsies ist schwierig für mich. Der Weg verläuft ja im Wald.
Hier ein Link: http://home.arcor.de/cengelm/Innerste.kml

Der Weg ist im Bereich Wildemann-Lautental korrekt.--Gaspar 08:28, 19. Jul 2010 (CEST)

Bin gerade an der Integration deines Korrekturtracks. Ich übernehme als nur den Wildemann-Lautental Abschnitt. Den Bereich Wildemann-Clausthal-Zellerfeld lasse ich unverändert. Korrekt? --Jürgen 12:12, 19. Jul 2010 (CEST)

Fertig - Habe den Track korrigiert und neu hochgeladen. Die Kilometrierung hat sich dadurch nicht verändert. --Jürgen 12:29, 19. Jul 2010 (CEST)

Abschnitt Liebenburg -> Börßum

Ich bin diese Strecke nach GPS gefahren. Von Liebenburg bis Ortsmitte Gielde ist die Beschilderung vorhanden. Dann fehlt sie komplett bis Abzweig Börßum (L512). Die Strecke ist offensichtlich verlegt worden. Der Grund scheint die nicht mehr passierbare Okerbrücke bei Werlaburgdorf zu sein. Es sind nur noch Gleise und Bahnschwellen vorhanden. Die Bohlen dazwischen sind komplett entfernt worden. Der Verlauf der neuen Streckenführung ist mir nicht bekannt. (3rad 5. Juni 2011 18:58)

Danke 3rad. Auf OSM ist die Strecke noch die alte. Vielleicht bekommt noch jemand die neue Strecke raus, bzw. weiß wann die Brücke neu gebaut wird. --Jürgen 19:10, 5. Jun 2011 (CEST)

Querum

@3rad: Habe den Trackverlauf an OCM angepasst. Da ist bei der Landebahn allerdings auch eine kleine Lücke. Stimmt das jetzt so? --Jürgen 13:57, 27. Jun 2011 (CEST)

Ich habe eine Auswertung aus OSM hoch geladen, darin ist die Umleitung blau gekennzeichnet. In der OpenCycleMap ist zur Zeit noch der alte Stand sichtbar, da das Rendern immer ca. 2-3 Wochen dauert. Die Daten in der OSM-Datenbank sind aber schon aktuell. Hier kannst du den Track als KML/KMZ herunterladen. -- 3rad 17:39, 27. Jun 2011 (CEST)
Danke, perfekt. Das arbeite ich heute noch ein. --Jürgen 18:22, 27. Jun 2011 (CEST)
Erledigt (die GMaps-Anzeige braucht manchmal ein paar Tage, bis der neue Track erscheint). --Jürgen 19:18, 27. Jun 2011 (CEST)

Gartemühle statt Wendebach

In Niedernjesa links (statt rechts wie der offizielle Weg) auf Hauptstraße biegen und dieser aus dem Ort folgen bis Kreuzung mit B 27. Hier links ab auf straßenbegleitenden Radweg. Nach ca. 2 km nach kleiner Brücke rechts abbiegen Richtung Werder-Hof (Hofladen und Erdbeerfelder zum Selbstpflücken), diesen passieren und bei kleinem Anstieg rechts auf asphaltiertem Weg bleiben. Dieser knickt links ab und führt nun auf schmalem gepflasterten Weg auf der Trasse der ehemaligen Gartetalbahn bis Diemarden. Zeitweise fährt man durch einen grünen Tunnel, da der Weg mit dichten Hecken zugewachsen ist. In Diemarden geradeaus bis Kreuzung mit Hauptstraße, links abbiegen. (Man spart auf diese Weise ca. 3 km.)

Verbesserte Alternative:

In Rosdorf beim Leine-Wehr auf diesem über die Leine und dann gleich rechts auf kurzem (10 m) Trampelpfad abwärts zu einem betonierten Wirtschaftsweg. Man quert die B 27 und folgt straßenbegleitenden Radweg. Nach ca. 800 m bei der Gartemühle links abbiegen Richtung Werder-Hof (Hofladen und Erdbeerfelder zum Selbstpflücken), diesen passieren und bei kleinem Anstieg rechts auf asphaltiertem Weg bleiben. Dieser knickt links ab und führt nun auf schmalem gepflasterten Weg auf der Trasse der ehemaligen Gartetalbahn bis Diemarden. Zeitweise fährt man durch einen grünen Tunnel, da der Weg mit dichten Hecken zugewachsen ist. In Diemarden geradeaus bis Kreuzung mit Hauptstraße, links abbiegen. (Strecke ca. 5 km kürzer, flacher, man verpasst den Stausee, Gartetal aber auch schön) Datei:Whhr-gartemühle.kmz --Gaspar 20:46, 27. Jun 2011 (CEST)

Ich hatte auch schon mal überlegt, den langen Schlenker über den Wendebachstausee ganz rauszunehmen, aber wir verfolgen ja eigentlich die Devise, möglichst die Originalrouten zu übernehmen (sonst würde ich bei diesem Radweg noch etliche Abschnitte ändern...). Man könnte aber einen Track unten anhängen als Alternative zum Wendebachstausee. Zu Deiner Variante gebe ich zu bedenken, dass die kleine Abfahrt direkt am Wehr ja wirklich nur ein Trampelpfad ist und mit bepackten Rädern schlecht und mit Kinderanhänger gar nicht machbar ist. Meinen Vorschlag sieht so aus: Datei:Variante 2 Gartetal.kmz --Tine 22:51, 27. Jun 2011 (CEST)
Mir ist bewusst, dass es sich um eine touristische Route handelt. Wenn man Attraktionen wie den Wendebachstausee weglässt, dann nimmt der Erlebniswert ab. Die Originalroute vermeidet die Kreuzung der B27 ohne Ampel. Deine Alternative ist für Schwergepäck und Anhänger vermutlich besser, auch wenn ein kurzes schlechtes Wegstück dem Damm folgt. Andere Abschnitte des WHHR sind sicher auch nicht gerade für schwere Räder geeignet. Ich denke da an nördlich Kamschlacken. Man könnte auch eine Alternativroute Dransfeld - Diemarden u.a. über Varmissen entwickeln. Niedernjesa halte ich für unattraktiv. Der Ort liegt auf einem Hügel und hat keinen Radweg. Das Gartetal ist sehr schön ruhig, hübsch und flach. Nur zu viele Radfahrer ;-)--Gaspar 08:34, 28. Jun 2011 (CEST)

Unsere Leitlinie ist: So genau wie möglich den offiziellen Verlauf wiedergeben. Bei unzumutbaren Streckenabschnitten weicht unser Track aber bewußt davon ab, und wir weisen im Text darauf hin. Wenn ihr euch nicht sicher seid und die Alternativstrecke nicht allzu kurz ist (> 10 km), könntet ihr auch eine Querverbindung anlegen. --Jürgen 09:03, 28. Jun 2011 (CEST)

Retour

Wegen dem allgemeinen Interesse am WHH-Radweg (siehe Statistik und Forum) schlage ich vor, eine Retour-Seite anzulegen. Kümmere mich heute noch darum. --Jürgen 08:56, 5. Jul 2011 (CEST)

Kamschlacken - Dammhaus

Auch nach der Kreuzung mit dem Wasser-Graben geht es weiter bergauf zur Bundesstraße, allerdings sehr moderat.--Gaspar 13:15, 5. Jul 2011 (CEST)

Was meinst du: Ist die Beschreibung der Alternativroute sinnvoll? Mir kommt es etwas überflüssig vor, und es klingt so als wäre es eher etwas für MTBs als für Tourenradler. --Jürgen 13:30, 5. Jul 2011 (CEST)
Das ist ein schöner Wanderweg, eventuell glitschig. Es gibt Erläuterungstafeln. Für MTB oder Trekking ohne Gepäck gut, aber zu flach.--Gaspar 17:24, 5. Jul 2011 (CEST)

Duderstadt

Gaspar, ist die Ausschilderung IN Duderstadt entsprechend unserem Track? Ich bin etwas verwundert, ich war mir sicher, Schilder via Westertor und Westerturm Richtung St. Servatius gefolgt zu sein und sehe jetzt erst, dass der Track über Industriestraße und Bahnhofstraße führt. Diese Variante ist nicht gerade schön (aber vielleicht hat ja Otto Bock die Strecke gesponsert und man muss deswegen am Firmensitz vorbei???) --Tine 16:23, 5. Jul 2011 (CEST)

Ich bin, glaube ich, über Industriestraße geradelt. Ich meine, dass es 2 Routen mit Pfeilen gibt. Der andere ist von den Goldene Mark Routen.--Gaspar 17:27, 5. Jul 2011 (CEST)
War heute kurz in Dud und die Ausschilderung bestätigt den Verlauf entlang der B446. Es gibt viele neue Wegweiser, aber wenige WHH-Logos.--Gaspar 16:53, 23. Jul 2011 (CEST)

Zwischenbericht WHH Juni 2011

Ich bin bis auf wenige Zwischenabschnitte den WHH in den letzten Tagen komplett abgefahren. Leider muss ich dem "Vorschreiber" zum Teil recht geben :-(

Es gibt sehr gut beschilderte Abschnitte, z.B. rund um die Stadt Braunschweig und ab Herzberg bis Hann.Münden. Andere Abschnitte sind zum Abgewöhnen, auf einem Abschnitt war der Weg unfahrbar, da jemand eine nicht platt gewalzte gut 15 cm hohe Schotterschicht auf den Weg gestreut hat, lebensgefährlich. Zum Teil fehlten Schilder, Navigation war nur mit vielen Umwegen möglich.

Besonders negativ ist mir der Abschnitt zwischen Wolfenbüttel und Goslar in Erinnerung. Hinweis: Ich bin den WHH falsch rumm gefahren, also von Lüneburg nach Hann. Münden. Details zu den einzelnen Abschnitten folgen wenn ich wieder zu Hause bin. (Bikerin99, Version vom 20:06, 20. Jun 2011, Kommentar von der Artikelseite verschoben.)

Braunschweig

Warum liegt der Ortspunkt am Theater und nicht an der Kreuzung Geodaten: 52.265294,10.526231 Höhe 73 m (Steinweg / Bohlweg / Dankwardstr.), mit Blick auf die Burg Dankwarderode und guten Verbindungen nach Osten, Norden, Süden und um die (strikten Teile der) Fußgängerzone herum nach Westen?--Ulrich 23:37, 4. Apr 2012 (CEST)

Alternative Dransfeld-Göttingen

Ich bin wieder einmal nach Dransfeld geradelt und musste wieder feststellen, dass der Verlauf über Ossenfeld unsinnig ist und eine eher langweilige, umwegige Schleife mit zusätzlichen Höhenmetern darstellt.

Zudem hatte ich mich in der letzten Zeit mit dem Verlauf der alten Bahnstrecke der Dransfelder Rampe beschäftigt, der der Radweg ja teilweise folgen soll. Zwischen Dransfeld und der ersten Überquerung der Bundesstraße 3 führt der Radweg sehr weit entfernt der alte Bahntrasse, man sieht eigentlich nichts davon, geschweige dass man darauf radeln könnte. Auf den Satellitenbildern des Tracks kann man das ganz gut sehen. "Einheimische" :-) haben mir stattdessen folgende Strecke empfohlen: Datei:Alternative Dransfeld-Göttingen.kmz. Die Route ist wesentlich kürzer, steigungsärmer und führt genau dort auf die Strecke der Dransfelder Rampe, ab wo man sie sehr schön und ruhig bis nach Göttingen hinein beradeln kann.

Ich schlage vor, unseren Track folgendermaßen zu ändern: Er beginnt bereits in Hann. Münden, damit wir ihn auch gleich an Fulda und Werra anschließen können, verläuft auf offizieller Strecke bis Dransfeld, dann die Alternativroute bis auf halber Strecke nach Göttingen, dann wie gehabt weiter.

Gibt es Kommentare dazu? --Tine (Diskussion) 10:39, 13. Apr. 2014 (CEST)

Hi Tine. Ich finde, dass in diesem Fall eine Abweichung vom offiziellen und ausgeschilderten Verlauf angebracht ist. Vielleicht läuft es ja wie beim 5-Flüsseradweg: Am Ende setzt sich unsere Variante durch und es wird umgeschildert ;-) --Jürgen (Diskussion) 19:17, 13. Apr. 2014 (CEST)
Hallo Jürgen, ich habe gerade gesehen, dass Gaspar diese Strecke vor ewigen Zeiten schon vorschlug... Ebenso wie die Alternative in Göttingen, wo ich aber immer noch unsicher bin, weil die Streckenqualität nicht wirklich anhängertauglich ist. Ich werde mir dann erst einmal die Korrektur des Tracks bei Dransfeld und die Verlängerung nach Hann. Münden auf die Agenda setzen. --Tine (Diskussion) 19:42, 13. Apr. 2014 (CEST)